Warum sich sparen bei der Bank nicht mehr lohnt!

Durch immer weniger Zinsen und dafür steigende Gebühren bei Bankkonten ist das sparen bei der Bank nicht mehr wirklich interessant. Durch ein vor kurzem selber erlebtes Beispiel sagen wir dir warum.


Meine Tochter hat durch unsere Dienstleistung ''Finanzbildung für Kinder'' schon sehr früh angefangen zu lernen wie man mit Geld umgeht und wie sie mit ihrem monatlichen Sackgeld richtig spart. Sie weiss bereits schon mit ihren 13 Jahren das es sich nicht lohnt langfristig bei der Bank Geld für später anzulegen. Darum haben wir für sie und für alle Kinder die Finanzbildung lernen möchten ein Konzept erstellt das demnächst heraus kommt.


Meine Tochter weiss aber das aus langfristiger Sicht, Geld in Wahre Werte angelegt werden sollten wie z.b. Edelmetalle. Darum hat sie sich Zuhause 4 Boxen angelegt, mit dem sie sich zusammen mit uns ein Sparkonzept erstellt hat. In der einen Box mit dem Namen Goldschwein sparrt sie sich immer das Geld zusammen das sie dann wen der Betrag über CHF 50.- beträgt in Edelmetalle in ihr eigenes Depot investiert, als Vorsorge für später.


Es war wieder einmal soweit, das sie mehr als CHF 50.- in ihrer Box hatte und sie zusammen mit mir zur Bank gehen wollte damit sie das Geld über einen Zählautomaten und mittels meinem Bankkonto den Betrag einzahlen wollte und über mein Konto die Überweisung zu tätigen in ihr Edelmetalldepot.


Als wir bei der Bank ankamen, kam dann die grosse Überraschung, seit dem 1. Juli 2021 gibt es Gebühren auf Einzahlungen von 3% auf den Eingezahlten Betrag und min. CHF 3.- Das heisst bei 100.- sind es 3.- bei 200.- bereits 6.- und bei 300.- bereits 9.- die man an Gebühren bezahlt. Aber überlege mann mal was es bedeuten wenn jemand 1000.- einbezahlt, da sind es bereits schon 30.- die an Gebühren weg gehen.


Aus Datenschutz Gründen wurden einige Abschnitten Unerkänndlich gemacht.

Meine Tochter hat selber erkannt, dass es keinen Sinn macht das Geld in Zukunft so einzuzahlen und daher spielen wir nun Zuhause unsere eigene Bank. Sie gibt mir das Geld das sie anlegen möchte und ich mache dann aus meinem Konto die Überweisung, so können wir die übertriebenen Gebühren von 3% umgehen. Wir finden es persönlich einfach übertrieben was die Banken mittlerweile für Gebühren vom Kunden verlangen. Und da mittlerweile fast alle Arten von Konten bei 0% Zins oder sogar schon bei minus Zinsen angekommen sind. Die Inflation noch nicht mit einberechnet, kann man dem Geld immer schnell zusehen wie es aufgefressen wird.


Finanzbildung für Kinder

Zum Schluss möchten wir dir noch mit auf dem Weg geben das Finanzbildung für Kinder immer Wichtiger in Zeiten von Schulden ist. Das von den Schulen gelehrte Material reicht häufig nicht aus um Kindern ein stabiles Fundament an Wissen über Geld und Finanzen mit auf den Weg zu geben. Aber Kindern kann es unheimlichen spass machen spielerisch etwas über Geld zu lernen, sie sehen wie ihr Geld über Nacht wen sie schlafen mehr wird und sie dadurch gewisse Wünsche sich erfüllen können.


Darum haben wir das Konzept Finanzbildung für Kinder entwickelt. Für mehr Informationen wie du selber deinem Kind ein stabiles Fundament an Bildung in den Finanzen weitergeben kannst, kontaktiere uns.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen